You are here
Home > German 3

Abendmarchen

Read or Download Abendmarchen PDF

Similar german_3 books

Der Lebenszyklus von Hedgefonds : Grundlagen, Modellierung und empirische Evidenz

Dieter G. Kaiser geht der Frage nach, ob Hedgefonds einem Produktlebenszyklus unterliegen. Hierzu untersucht er Datenreihen zu über 1400 Hedgefonds im Zeitraum von Januar 1996 bis Mai 2006 auf Fonds- und Strategieebene und berechnet verschiedene statistische Kennzahlen für die einzelnen Hedgefonds, die mit der jeweiligen Peergroup verglichen werden.

Nonprofit-Management : Beispiele für Best-Practices im Dritten Sektor

Überblick über die jüngere historische Entwicklung des NPO-Managements und das Umfeld von NPO. Führungskräfte berichten, wie Organisationen erfolgreich positioniert und gemanagt werden können, um Wachstum und Überschüsse zu erzielen. Die Beiträge zeichnen sich durch ein breites Spektrum von Rechtsformen (Verein, Stiftung, Verband and so forth.

Produktivitäts- und Effizienzanalyse : Der nichtparametrische Ansatz

Mikroökonomisch fundierte Einführung: Sie zeigt, wie guy auch ohne Vorkenntnisse der Produktionsfunktion zu Aussagen über die produktive Effizienz kommen kann. Die Autoren stellen den Ansatz der nichtparametrischen Frontierfunktionsanalyse vor und erweitern ihn über verschiedene Schritte. Diese Schritte umfassen die examine verschiedener Formen variabler Skalenerträge und die Ermittlung der produktivsten Unternehmensgröße.

Additional resources for Abendmarchen

Example text

Hnlich Hopwood (1987), S. 223. o. V. (1987) , S. 1. Dies ist die Definition des Office of Technology Assessment der USA. Vgl. zur Abweichungsanalyse ausführlich Kloock (1988), S. 423-434; Wagenhofer (1992), S. 319-338, und Weber (2002), S. 349-351. Vgl. Weber (2002), S. 351; Horváth (2003), S. 484 f. 33 menden ABC-Analyse liegt die in vielen Fällen zutreffende Prämisse zugrunde, dass bereits ein kleiner Teil aller Einflussgrößen die Gesamtabweichung erklärt. 3 Idealtypische Kontrollstrategien Die beschriebenen Parameter von Kontrollstrategien lassen sich zu verschiedenen Kontrollstrategien kombinieren.

H. 73 Auch das institutionalisierte Controlling tritt als gewichtiges Kontrollsubjekt auf. 74 68 69 70 71 72 73 74 Thieme (1982), S. 32. Kontrollsubjekte werden in der Literatur auch als Kontrollträger bezeichnet. Es gibt auch Definitionen, die nicht-personale Kontrollsubjekte, wie z. B. Maschinen, umfassen. Vgl. z. B. Kromschröder (1972), S. 17. Auf deren Betrachtung soll in dieser Arbeit verzichtet werden. Müller (1980), S. 1088. Ein Beispiel dazu ist die elektronische Überwachung mit Hilfe von Informationstechnologie.

21; Loth (1970), S. 35; Baetge/Schuppert (1991a), S. 1047, und Hahn (1997), S. 440. Vgl. Hahn/Hungenberg (2001), S. ; Betz (2002), S. 991. Vgl. Blau (1955), S. 43; Komaki (1986), S. ; Komaki/Desselles/Bowman (1989), S. ; Ittner/Larcker (1997), S. 304-308; Scott/Tiessen (1999), S. 277-281; Hoque/James (2000), S. 9-11; Ittner/Larcker/Randall (2003), S. 735-738. “169 Somit sind Kontrollinstrumente Hilfsmittel zur Erfüllung der Kontrollaufgabe. Im Rahmen der Kontrolle kann sich ein Kontrollsubjekt optional der ihm zur Verfügung stehenden Kontrollinstrumente bedienen.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 13 votes
Top