You are here
Home > German 3

30 Minuten für cleveres Entscheiden by Dagmar Herzog, Lena Brenk

By Dagmar Herzog, Lena Brenk

Show description

Read Online or Download 30 Minuten für cleveres Entscheiden PDF

Similar german_3 books

Der Lebenszyklus von Hedgefonds : Grundlagen, Modellierung und empirische Evidenz

Dieter G. Kaiser geht der Frage nach, ob Hedgefonds einem Produktlebenszyklus unterliegen. Hierzu untersucht er Datenreihen zu über 1400 Hedgefonds im Zeitraum von Januar 1996 bis Mai 2006 auf Fonds- und Strategieebene und berechnet verschiedene statistische Kennzahlen für die einzelnen Hedgefonds, die mit der jeweiligen Peergroup verglichen werden.

Nonprofit-Management : Beispiele für Best-Practices im Dritten Sektor

Überblick über die jüngere historische Entwicklung des NPO-Managements und das Umfeld von NPO. Führungskräfte berichten, wie Organisationen erfolgreich positioniert und gemanagt werden können, um Wachstum und Überschüsse zu erzielen. Die Beiträge zeichnen sich durch ein breites Spektrum von Rechtsformen (Verein, Stiftung, Verband and so on.

Produktivitäts- und Effizienzanalyse : Der nichtparametrische Ansatz

Mikroökonomisch fundierte Einführung: Sie zeigt, wie guy auch ohne Vorkenntnisse der Produktionsfunktion zu Aussagen über die produktive Effizienz kommen kann. Die Autoren stellen den Ansatz der nichtparametrischen Frontierfunktionsanalyse vor und erweitern ihn über verschiedene Schritte. Diese Schritte umfassen die examine verschiedener Formen variabler Skalenerträge und die Ermittlung der produktivsten Unternehmensgröße.

Additional info for 30 Minuten für cleveres Entscheiden

Sample text

2 Nicht abstrakte Zahlen, sondern eine individuelle Bewertungsskala 59 4 4. Sammeln von Alternativen Schon während unserer Beurteilung aller Alternativen zu allen Kriterien berechnet das Programm im Hintergrund den jeweils aktuellen Punktestand. Sobald wir die Beurteilung abgeschlossen haben, können wir uns das Ergebnis anschauen. Wir geben nun jeder Alternative zu jedem Kriterium eine Bewertung von 1 bis 10. Anschließend wird die Beurteilung mit der Gewichtung des Kriteriums multipliziert. Aus der Summe dieser Nutzwerte erhält man den Gesamtnutzwert der Alternativen und kann sie auf diesem Weg vergleichen.

Dabei verteilen wir insgesamt 100 Punkte auf die erste Hierarchiestufe unterhalb des Gesamtziels. Dann wird die Punktzahl jedes Teilziels auf die unter ihm befindlichen Elemente aufgeteilt. 47 3 3. Das Ziel definieren Checkliste Haben Sie Ihr Ziel sorgfältig definiert? Haben Sie durch ein Brainstorming eine Liste mit Teilzielen und Kriterien erstellt? Haben Sie die gesammelten Elemente in eine schlüssige Struktur gebracht? ‰ Haben Sie während des Strukturierens überprüft, ob weitere Teilziele oder Kriterien für eine schlüssige Zielstruktur nötig sind?

Erliegen Sie nicht der Versuchung, die Ideen jetzt schon zu strukturieren. Es geht während des Brainstormings erst mal nur ums Sammeln von Ideen. Dementsprechend gibt es keine richtigen und keine falschen Ideen. 54 i i i W elche Ideen können Sie von einem Feuerw ehrm ann erhalten? W ie w ürden andere handeln? Alternativen durch Brainstorming entwickeln Für noch mehr Kreativität gibt es für den MindManager ein Add-in, speziell um die Ideengenerierung und -kategorisierung zu erleichtern. theRealizer von den schwedischen Brainstorming-Spezialisten Realize AB gibt über eingeblendete Bilder und Fragen Impulse, die Fragestellung mal von einer anderen Seite zu betrachten.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 8 votes
Top